Amisch hochintelligente Toilettenspülung

Die Wiedererfindung eines Wasserspülung
Amische Wasserspülung (aber die meisten haben immer noch ein normales Plumpsklo)

Wer sagt, dass amische Leute keine Erfinder sind, die wie jeder moderne Mensch nach Verbesserungen streben? Sie sind zwar nicht modern – würden jedenfalls Aussenstehende sagen – aber im gewissen Sinn, nach ihren eigenen Gesetzen, sind sie das doch.

Darf ich vorstellen: die hochintelligente Toilettenspülung einer amischen Familie am Fluß. Im Toilettenhäuschen läßt man das Wasser erst ins Waschbecken laufen – ich bin mir nicht ganz sicher, ob das Wasser vom Fluß, oder von einer Regenzisterne kommt -, dann entfernt man den Waschbecken-Stöpsel, der mit der Kette an der Wand befestigt ist. Schwups, läuft das Wasser nach dem Gesetz einer U-Röhre in die danebenliegende Toilette von unten hoch und schon hat die Spülung funktioniert. Zur Not, vermute ich, an Tagen, wenn der Druck nicht ausreicht, oder wenn man nicht genau bis zum roten Strich das Waschbecken hat volllaufen lassen, hilft man mit dem Blechtopf nach. Erfindung macht das Leben leichter! Hauptsache, man hat die Erfindung selbst gemacht. Denn das ist das Wesentliche: Nur keine “Verträge” mit der Aussenwelt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

feedback * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.